Schon seit Tagen bin ich um die etwas bräunlich gewordenen Bananen in meiner Küche rumgeschlichen, aber so richtig wusste ich nichts damit anzufangen.

Ich hatte schon lange nicht mehr gebacken und meine bisherigen Bananenbrot-Erfahrungen waren nicht sonderlich von Erfolg gekrönt. Aber ausnahmsweise hatte ich mal ein wenig Zeit und vor allem richtig Lust mich mal wieder in meiner Küche auszutoben. Daher hab ich alle gesunden Sachen aus meinen Schränken geräumt, um mal zu schauen, was es werden könnte. Heraus kam ein super leckeres Bananenbrot und feine After-Workout Müsliriegel. Die Rezepte möchte ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten. Falls ihr die gesunden Snacks nach backt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr sie mit dem Hashtag #curlyskitchen kennzeichnet. Bin sehr gespannt auf eure Kreationen!

Bananenbrot

Zutaten:
2 Bananen
2 Eier
2 EL Kokosöl
2 TL Backpulver
30g Kokosraspeln
60g Schokowhey
100g gemahlene Mandeln
eine handvoll gehackte Walnüsse

Heizt euren Backofen auf 175° vor. Püriert die Bananen und die Eier mit dem Kokosöl. In einer zweiten Schüssel vermengt ihr alle trockenen Zutaten miteinander. Fügt nun die Bananenmasse den trockenen Zutaten hinzu und verrührt alles, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Hebt im Anschluss die gehackten Walnüsse unter. Gebt die Masse in eine kleine Kastenform, dekoriert das Brot nach Belieben mit Bananenscheiben oder Walnüssen und lasst es für 30-35 Minuten backen.



Müsliriegel auf Dattelbasis

Zutaten:
Eine Tüte Datteln
50g Erdnussbutter
25g Mandelmus
25g Kokosöl
100g Haferflocken
50g Kokosraspeln
50g gepuffter Amaranth
Ein Schuss Mandelmilch
gehackte Walnüsse

Gebt das Kokosöl, die Erdnussbutter und das Mandelmus in eine hitzebeständige Schüssel. Erhitzt die Zutaten in der Mikrowelle bis sie geschmolzen sind. Püriert die Datteln mit einem Schuss Mandelmilch und fügt die restlichen flüssigen Zutaten hinzu. Gebt nun die trockenen Zutaten dazu und vermengt alles zu einer relativ glatten Masse. Verstreicht die Masse auf ein Backbleck, etwa 2cm dick, und gebt sie bei 175° für 20 Minuten in den Backofen.

Und jetzt: Lasst es euch schmecken!

Wer hier schreibt und läuft

Hey, mein Name ist Michaela und lange bevor ich zum Laufen gekommen bin, habe ich meine Liebe zum Schreiben entdeckt. Erst Gedichte und Geschichten und irgendwann für mehrere Zeitungen und diverse Magazine und Webseiten. Da ich beruflich leider nicht mehr so viel schreibe, wie ich gerne würde, habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Hier möchte ich meine beiden großen Leidenschaften miteinander verbinden und euch mitnehmen auf eine kleine Reise durch meine Laufwelt! Eure Curly

Besuch mich bei Instagram

Kill it with a smile...

Fall down 7 times, stand up 8...

Work while they sleep...

Every day we have to decide... Choose wisely!