Als im März klar war, dass ich in diesem Jahr läuferisch keine großen Sprünge mehr machen kann, musste eine Alternative her. Ich brauchte ein neues Ziel, um nicht völlig aus dem Konzept gerissen zu werden und schon war die Idee von 100km in 24 Stunden geboren!

Zufällig entdeckte ich den Megamarsch, bei dem es am 14.Oktober in 24 Stunden 100km von Frankfurt nach Weinheim gehen soll. Sofort war meine Begeisterung geweckt und mir war klar, dass es mein persönlicher Kampf werden sollte. Ich, mein Kopf und die Nacht. Die Dunkelheit der Wälder und mein Kopf, den ich ein für alle mal bezwingen will. Relativ zeitgleich mit dem Megamarsch werde ich einen Lebensabschnitt abschließen, der mich in den letzten Monaten sehr geprägt hat. Man könnte also sagen, dass es sowohl ein Abschluss als auch ein Neuanfang für mich werden soll. Und um diesen neuen Lebensabschnitt gebührend einzuläuten, habe ich mir etwas besonderes überlegt. Der Megamarsch sollte für mich nicht einfach nur ein Haken auf einer To-Do Liste werden. Ich wollte, dass es etwas besonderes wird.

In mitten dieser Überlegungen begegnete mir Chris Cooper und seine Organisation Runnersheal. Runnersheal setzt sich für Schulkinder in Kenia ein, die die regionale Schule nicht besuchen können, weil sie dort nichts zu essen hätten. Der Erlös aus dem Verkauf einer T-Shirt Kollektion mit dem Slogan "We Run This" fließt zu 100% in Schulessen für kenianische Schulkinder. Chris, der Anfang des Jahres als leidenschaftlicher Läufer nach Iten flog, um im Wunderläuferland Kenia mit den besten Läufern und Trainern zu trainieren, kam zurück mit dem Wunsch etwas zu verbessern! "Heal the world with the power of running" ist seither sein Leitspruch und bisher konnten insgesamt 25.000 Schulessen mit dem Verkauf der Kollektion gespendet werden. Ich habe schon immer nach etwas gesucht, bei dem ich mich in irgendeiner Weise einbringen könnte, sei es durch Ehrenamt oder eine Spende. Ich wollte schon immer irgendwie helfen, fand aber nie etwas, wo ich 100% dahinter stand. Meine Liebe zu Kenia trug selbstverständlich einen wesentlichen Anteil zu meiner Entscheidung bei, aus dem Megamarsch einen Spendenlauf für Runnersheal zu machen. Ohne einen richtigen Plan zu haben, sprach ich mit dem Besitzer eines Laufladens in meiner Heimatstadt Ludwigshafen, der, zu meiner Überraschung, sofort zustimmte mich zu unterstützen! Und deshalb freue ich mich sehr, übernächsten Samstag im wunderschönen "We Run This" T-Shirt an den Start zu gehen und für jeden gelaufenen Kilometer einen kleinen Betrag zu erlaufen.

Selbstverständlich werde ich euch bei meinem Spendenlauf mitnehmen. In meiner Instastory könnt ihr live miterleben, wie es mir auf der Strecke ergeht. Einen ausführlichen Nachbericht mit Fotos wird es auch geben, da mich mein liebster Fotografenfreund begleiten wird.

Wer hier schreibt und läuft

Hey, mein Name ist Michaela und lange bevor ich zum Laufen gekommen bin, habe ich meine Liebe zum Schreiben entdeckt. Erst Gedichte und Geschichten und irgendwann für mehrere Zeitungen und diverse Magazine und Webseiten. Da ich beruflich leider nicht mehr so viel schreibe, wie ich gerne würde, habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Hier möchte ich meine beiden großen Leidenschaften miteinander verbinden und euch mitnehmen auf eine kleine Reise durch meine Laufwelt! Eure Curly

Besuch mich bei Instagram

Kill it with a smile...

Fall down 7 times, stand up 8...

Work while they sleep...

Every day we have to decide... Choose wisely!